Kehrtwende – Tennis unter Einschränkungen wieder möglich

Tennis ist nun doch wieder unter Einschränkungen möglich! Nachdem die Hessische Landesregierung für den 5. November die ursprüngliche Verordnung vom 03.11. geändert hatte, kommt es nun zur erneuten Änderung der Verordnung, wonach mit sofortiger Wirkung das Tennisspielen alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand wieder aufgenommen werden kann (vgl. § 2 Abs. 2  der der  Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie) . Laut der Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport von heute will Hessen damit im Gleichklang mit den anderen Bundesländern bleiben.

Tennis nun doch untersagt

Tennis ist nun doch ab Donnerstag, den 05.11. hessenweit untersagt. § 2 Abs. 2 der  Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie wurde entsprechend angepasst. In § 2 Abs. 2 der Verordnung heißt es wörtlich: Bis zum Ablauf des 30. November 2020 ist der Betrieb von öffentlichen und privaten Sportanlagen für den Freizeit- und Amateursportbetrieb untersagt. D. h., wir müssen auch Platz 4 ab Donnerstag geschlossen halten. Auch das Hallentraining ist zumindest im November nicht mehr möglich.

Platzabbau – last minute, vor dem Lockdown

Am vergangenen Samstag fand der Platzabbau bei bestem Herbstwetter statt. Außen mit Abstand, innen mit Maske konnten wir die Aktion corona-konform gestalten. Durch den in diesem Jahr in großen Umfang angefallenen Grünschnitt, dauerte die Aktion etwas länger als üblich, aber konnte trotzdem gegen Mittag abgeschlossen werden. Mit Suppe und Getränk ließen wir die Aktion ausklingen…, wir danken allen fleißigen Helfer*innen.

Platz 4 bleibt bis zum ersten Frost auch während des nun kommenden Lockdowns geöffnet. Es darf aber nur zu zweit oder mit Mitgliedern aus einem Hausstand gespielt werden.

Bleibt gesund! Euer Vorstand

Herbstlaubturnier zum Abschluss der Saison

Das Wetter war feucht, kühl und windig – also kein goldenes Oktoberwetter. Trotzdem kamen viele Mitglieder zum traditionellen Saison-Finale, um noch einmal im Freien das Racket zu schwingen. Am Ende gewann Filip vor Andreas, Natalie und Siggi. Je eine Flasche Sekt bekamen die Sieger. Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben: Michaela und Christian für die Turnierleitung, Adi für die leckeren Haxen danach, Anja für Magdas Urlaubsvertretung (gut gemacht Anja)…

Impressionen Herbstlaubturnier

Herren I marschieren weiter durch und spielen ab kommender Saison in der Gruppenliga

Nachdem die Herren I des TuS Eintracht Wiesbaden in der vorangegangenen Saison bereits erfolgreich in die Bezirksoberliga aufgestiegen waren, wartet nun auf sie in der Gruppenliga die nächste Herausforderung. Die Mannschaft von Mannschaftsführer Nico Ritz blieb im Verlauf der abgelaufenen Saison ungeschlagen und musste sich lediglich zwei Mal mit einem Unentschieden zufrieden geben. Unbeeindruckt von der Punkteteilung gegen TC Niddatal im zweiten der Medenspiel der Saison konnten bis zum letzten Spieltag konstant Siege eingefahren werden und man behauptete sich gegen Gegner wie TC Oberursel II oder GW Idstein. Mit der Unterstützung von Ben Jäger und Leonard Wendland aus der zweiten Herrenmannschaft, die in insgesamt drei Spielen zum Einsatz kamen, konnten wir ebenfalls unseren ersten Platz in der Tabelle verteidigen. Die nächste Saison werden wir leider nicht in der gleichen Konstellation bestreiten, da uns unsere Nummer 2., Filip Antonijevic, in Richtung Wiesbadener THC verlässt. Am Aufstieg in die Gruppenliga waren beteiligt: Nico Ritz (MF), Filip Antonijevic, Christopher Wendland, Tim Jäger, Leonard Wendland, Ben Jäger

v. l. n. r. Nico Ritz, Filip Antonijevic, Christopher Wendland, Tim Jäger

Herren 55: Meister in der Gruppenliga und Aufstieg in die Verbandsliga

In eine Saison mit einigen Fragezeichen starteteten diesmal die Herren 55.

Nach drei Jahren erfolgreicher Zugehörigkeit in der Gruppenliga entschied sich das ehemalige H 50 Kernteam um Thomas, Gunnar, Mario und Vu für einen Wechsel in die auf HTV-Ebene neu gegründete Altersklasse H 55.

Die ohnehin recht kleine Gruppe reduzierte sich dann vor Saisonbeginn Corona-bedingt auf nur vier Mannschaften, die dann im Modus mit Hin- und Rückrunde ihren Meister ausspielten.

Nach den ersten beiden 4:2 Saison-Siegen beim STC Semd und gegen TC Seulberg zeichnete sich schnell ab, dass es wohl auf einen Meisterschaftszweikampf mit dem SC Kohlheck hinauslaufen würde. Und so kam es nach einem 3:3 Unentschieden im Hinspiel und zwei weiteren Siegen gegen Semd und Seulberg auch zu dem mit Spannung erwarteten Showdown am letzten Spieltag bei dem punktgleichen SC Kohlheck, wobei noch noch die Schwierigkeit bestand, dass aufgrund der etwas besseren Matchbilanz des Gegners die Begegnung gewonnen werden musste.

Dank gezielter Verstärkung der „Gastspieler“ Martin (H65) und Matthias (H40) und guter Aufstellungstaktik im Doppel gelang dann auch wirklich der erforderliche Sieg mit unserem Standard-Ergebnis 4:2, was uns am letzten Spieltag verdient auf Platz 1 der Tabelle brachte.

Besonders herauszuheben ist die über die ganze Saison gezeigte Leistung von Thomas, der an Position 1 bzw. 2 alle seine 6 Einzel-Matches gewinnen konnte.

Die folgenden Spieler kamen in der Saison zum Einsatz: Martin Albiker, Thomas Schmitt, Gunnar Strobel, Mario Gauer, Hungkhuong Vu, Matthias Müller, Reza Ghoreichy, Nico Kleyn.

Wir freuen uns schon auf die sicherlich sehr schwierige aber auch sehr reizvolle Herausforderung nächstes Jahr in der Verbandsliga.

Gunnar Strobel (Mannschaftsführer H 55)

Siegertypen: Matthias Müller, Martin Albiker, Thomas Schmitt, Gunnar Strobel, Dr. Mario Gauer
(auf dem Foto fehlen Hungkhuong Vu, Reza Ghoreichy und Nico Klein)

8. Freudenberg-Cup Jugend unter Corona-Bedingungen mit Rekordbeteiligung

Viel Aufmerksamkeit hatte am vergangenen Wochenende der 8. Freudenberg-Cup Jugend, der mit einer Rekordbeteiligung dieses Jahr wegen der Corona-Schutzauflagen unter erschwerten Bedingungen stattfinden musste. Ein besonderer Dank gilt daher Marc Schechter und seinem Team, die eindrucksvoll bewiesen, dass man mit einer guten Vorbereitung und der nötigen Erfahrung sowie ÜbersichtTennisturniere auch unter Coronabedingungen bedenkenlos austragen kann.

In sportlicher Hinsicht überzeugte einmal mehr Filip Antonijevic. Gekonnt spielte er immer wieder unvorhersehbare Stoppbälle und konnte sich so im Halbfinale bei den Junioren U 18 gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Julian Vesshoff 6:1, 6:1 durchsetzen. In einem spannenden Endspiel gegen Mihailo Milenkovic von Eintracht Frankfurt unterlag er schließlich knapp 5:7, 3:6, der zuvor bärenstark sämtliche Matches 6:0, 6:0 gewonnen hatte.

Filip Antonijevic und Mihailo Milenkovic

Sarah Ay (Juniorinnen U 16), Lina Schulte (Juniorinnen U 12) sowie Lukas Schulte (Junioren U 13) schlugen sich großartig, mussten sich aber leider dennoch in der ersten Runde geschlagen geben.

Am Sonntagmittag waren Stephan Crecelius aus der Sportredaktion des Wiesbadener Kurier mit Fotograf René Vigneron bei uns auf der Anlage vor Ort. Wir freuen uns einmal mehr über die wohlwollende Berichterstattung.

Fotograf René Vigneron bei der Arbeit
Wiesbadener Kurier vom 22.07.2020

weitere strahlende Sieger und Impressionen

Freudenberg-Cup Jugend

An diesem Wochenende findet auf unserer Anlage unser großes Turnier für die Jugend statt.
Mit 157 gemeldeten Spielern ein absoluter Rekord in diesem Jahr. Offensichtlich sorgt die Corona-Pause für einen großen Zuspruch.
Daher werden auch alle unsere Plätze am ganzen Wochenende, sowie zusätzliche Plätze am Samstag in Eltville für das Turnier genutzt. Wir freuen uns, dass auch von unserer Eintracht-Jugend Spieler mit im Feld sind.
Sarah, Lina, Filip und Lukas nehmen am Turnier teil und können den Heimvorteil hoffentlich nutzen.
Wir drücken allen die Daumen!! 🙂 Wir möchten uns ebenso bei den vielen Helfern des Turniers bedanken, ohne die so ein Event nicht durchgeführt werden kann.
Hier sind zu nennen: Sarah, Tim, Ben, Christopher, Leonard, Nico, Luis, Michaela, Cordula, Mareike und natürlich Marc, der die Turnierplanung und Leitung inne hat.
Magda & das Küchenteam sorgen für das leibliche Wohl der Spieler und Gäste. Diese vom Verein ausgerichteten Turniere sind eine wichtige finanzielle Säule der Abteilung.
Außerdem ist die Außenwirkung einer solchen Veranstaltung nicht zu unterschätzen.
Der Wiesbadener Kurier wird über das Turnier berichten und unser Verein kann sich so einer großen Leserschaft vorstellen. Wer damit hadert, an diesem Wochenende nicht selbst auf der Anlage spielen zu können, ist gerne eingeladen, als Zuschauer
sich das bunte Treiben auf der Anlage anzusehen und den jungen Talenten die Daumen zu drücken. 😉

Schnuppertraining für Kinder

Am letzten Samstag in den Ferien bieten wir allen Kindern zwischen 5 und 13 Jahren ein kostenloses Schnuppertraining mit den Trainer den Tennisschule Marc Schechter an. Kids von 5 bis 9 Jahren können von 10 bis 11 Uhr herausfinden, ob sie Spaß am Tennis haben, die älteren schnuppern von 11 bis 12 Uhr. Die Kinder sollten sportlich gekleidet sein, altersgerechte Tennisschläger und Bälle werden gestellt. Die Anmeldung erfolgt per Mail mit Namen und dem Alter der Kinder an info@ms-tennis.de.