Alle Beiträge von Andreas

Kehrtwende – Tennis unter Einschränkungen wieder möglich

Tennis ist nun doch wieder unter Einschränkungen möglich! Nachdem die Hessische Landesregierung für den 5. November die ursprüngliche Verordnung vom 03.11. geändert hatte, kommt es nun zur erneuten Änderung der Verordnung, wonach mit sofortiger Wirkung das Tennisspielen alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand wieder aufgenommen werden kann (vgl. § 2 Abs. 2  der der  Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie) . Laut der Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport von heute will Hessen damit im Gleichklang mit den anderen Bundesländern bleiben.

Tennis nun doch untersagt

Tennis ist nun doch ab Donnerstag, den 05.11. hessenweit untersagt. § 2 Abs. 2 der  Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie wurde entsprechend angepasst. In § 2 Abs. 2 der Verordnung heißt es wörtlich: Bis zum Ablauf des 30. November 2020 ist der Betrieb von öffentlichen und privaten Sportanlagen für den Freizeit- und Amateursportbetrieb untersagt. D. h., wir müssen auch Platz 4 ab Donnerstag geschlossen halten. Auch das Hallentraining ist zumindest im November nicht mehr möglich.

Platzabbau – last minute, vor dem Lockdown

Am vergangenen Samstag fand der Platzabbau bei bestem Herbstwetter statt. Außen mit Abstand, innen mit Maske konnten wir die Aktion corona-konform gestalten. Durch den in diesem Jahr in großen Umfang angefallenen Grünschnitt, dauerte die Aktion etwas länger als üblich, aber konnte trotzdem gegen Mittag abgeschlossen werden. Mit Suppe und Getränk ließen wir die Aktion ausklingen…, wir danken allen fleißigen Helfer*innen.

Platz 4 bleibt bis zum ersten Frost auch während des nun kommenden Lockdowns geöffnet. Es darf aber nur zu zweit oder mit Mitgliedern aus einem Hausstand gespielt werden.

Bleibt gesund! Euer Vorstand

Herbstlaubturnier zum Abschluss der Saison

Das Wetter war feucht, kühl und windig – also kein goldenes Oktoberwetter. Trotzdem kamen viele Mitglieder zum traditionellen Saison-Finale, um noch einmal im Freien das Racket zu schwingen. Am Ende gewann Filip vor Andreas, Natalie und Siggi. Je eine Flasche Sekt bekamen die Sieger. Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben: Michaela und Christian für die Turnierleitung, Adi für die leckeren Haxen danach, Anja für Magdas Urlaubsvertretung (gut gemacht Anja)…

Impressionen Herbstlaubturnier

Herren I marschieren weiter durch und spielen ab kommender Saison in der Gruppenliga

Nachdem die Herren I des TuS Eintracht Wiesbaden in der vorangegangenen Saison bereits erfolgreich in die Bezirksoberliga aufgestiegen waren, wartet nun auf sie in der Gruppenliga die nächste Herausforderung. Die Mannschaft von Mannschaftsführer Nico Ritz blieb im Verlauf der abgelaufenen Saison ungeschlagen und musste sich lediglich zwei Mal mit einem Unentschieden zufrieden geben. Unbeeindruckt von der Punkteteilung gegen TC Niddatal im zweiten der Medenspiel der Saison konnten bis zum letzten Spieltag konstant Siege eingefahren werden und man behauptete sich gegen Gegner wie TC Oberursel II oder GW Idstein. Mit der Unterstützung von Ben Jäger und Leonard Wendland aus der zweiten Herrenmannschaft, die in insgesamt drei Spielen zum Einsatz kamen, konnten wir ebenfalls unseren ersten Platz in der Tabelle verteidigen. Die nächste Saison werden wir leider nicht in der gleichen Konstellation bestreiten, da uns unsere Nummer 2., Filip Antonijevic, in Richtung Wiesbadener THC verlässt. Am Aufstieg in die Gruppenliga waren beteiligt: Nico Ritz (MF), Filip Antonijevic, Christopher Wendland, Tim Jäger, Leonard Wendland, Ben Jäger

v. l. n. r. Nico Ritz, Filip Antonijevic, Christopher Wendland, Tim Jäger

Herren 55: Meister in der Gruppenliga und Aufstieg in die Verbandsliga

In eine Saison mit einigen Fragezeichen starteteten diesmal die Herren 55.

Nach drei Jahren erfolgreicher Zugehörigkeit in der Gruppenliga entschied sich das ehemalige H 50 Kernteam um Thomas, Gunnar, Mario und Vu für einen Wechsel in die auf HTV-Ebene neu gegründete Altersklasse H 55.

Die ohnehin recht kleine Gruppe reduzierte sich dann vor Saisonbeginn Corona-bedingt auf nur vier Mannschaften, die dann im Modus mit Hin- und Rückrunde ihren Meister ausspielten.

Nach den ersten beiden 4:2 Saison-Siegen beim STC Semd und gegen TC Seulberg zeichnete sich schnell ab, dass es wohl auf einen Meisterschaftszweikampf mit dem SC Kohlheck hinauslaufen würde. Und so kam es nach einem 3:3 Unentschieden im Hinspiel und zwei weiteren Siegen gegen Semd und Seulberg auch zu dem mit Spannung erwarteten Showdown am letzten Spieltag bei dem punktgleichen SC Kohlheck, wobei noch noch die Schwierigkeit bestand, dass aufgrund der etwas besseren Matchbilanz des Gegners die Begegnung gewonnen werden musste.

Dank gezielter Verstärkung der „Gastspieler“ Martin (H65) und Matthias (H40) und guter Aufstellungstaktik im Doppel gelang dann auch wirklich der erforderliche Sieg mit unserem Standard-Ergebnis 4:2, was uns am letzten Spieltag verdient auf Platz 1 der Tabelle brachte.

Besonders herauszuheben ist die über die ganze Saison gezeigte Leistung von Thomas, der an Position 1 bzw. 2 alle seine 6 Einzel-Matches gewinnen konnte.

Die folgenden Spieler kamen in der Saison zum Einsatz: Martin Albiker, Thomas Schmitt, Gunnar Strobel, Mario Gauer, Hungkhuong Vu, Matthias Müller, Reza Ghoreichy, Nico Kleyn.

Wir freuen uns schon auf die sicherlich sehr schwierige aber auch sehr reizvolle Herausforderung nächstes Jahr in der Verbandsliga.

Gunnar Strobel (Mannschaftsführer H 55)

Siegertypen: Matthias Müller, Martin Albiker, Thomas Schmitt, Gunnar Strobel, Dr. Mario Gauer
(auf dem Foto fehlen Hungkhuong Vu, Reza Ghoreichy und Nico Klein)

8. Freudenberg-Cup Jugend unter Corona-Bedingungen mit Rekordbeteiligung

Viel Aufmerksamkeit hatte am vergangenen Wochenende der 8. Freudenberg-Cup Jugend, der mit einer Rekordbeteiligung dieses Jahr wegen der Corona-Schutzauflagen unter erschwerten Bedingungen stattfinden musste. Ein besonderer Dank gilt daher Marc Schechter und seinem Team, die eindrucksvoll bewiesen, dass man mit einer guten Vorbereitung und der nötigen Erfahrung sowie ÜbersichtTennisturniere auch unter Coronabedingungen bedenkenlos austragen kann.

In sportlicher Hinsicht überzeugte einmal mehr Filip Antonijevic. Gekonnt spielte er immer wieder unvorhersehbare Stoppbälle und konnte sich so im Halbfinale bei den Junioren U 18 gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Julian Vesshoff 6:1, 6:1 durchsetzen. In einem spannenden Endspiel gegen Mihailo Milenkovic von Eintracht Frankfurt unterlag er schließlich knapp 5:7, 3:6, der zuvor bärenstark sämtliche Matches 6:0, 6:0 gewonnen hatte.

Filip Antonijevic und Mihailo Milenkovic

Sarah Ay (Juniorinnen U 16), Lina Schulte (Juniorinnen U 12) sowie Lukas Schulte (Junioren U 13) schlugen sich großartig, mussten sich aber leider dennoch in der ersten Runde geschlagen geben.

Am Sonntagmittag waren Stephan Crecelius aus der Sportredaktion des Wiesbadener Kurier mit Fotograf René Vigneron bei uns auf der Anlage vor Ort. Wir freuen uns einmal mehr über die wohlwollende Berichterstattung.

Fotograf René Vigneron bei der Arbeit
Wiesbadener Kurier vom 22.07.2020

weitere strahlende Sieger und Impressionen

Es ploppt wieder – Zwischenbilanz nach Start der Medenrunde

Mit sechs Wochen Verzögerung ging es wieder los: Die Medenrunde 2020. Trotz Corona-bedingten Auflagen fühlt sich die Medenrunde 2020 doch sehr normal an. Zwei Spielwochenenden sind bereits vorbei und machen Lust auf mehr.

Die Jugend startete dabei in neuem Style, die Eintracht-Shirts konnten zum zweiten Spieltag fertig gestellt werden. Wir finden, ihr seht super aus! 😉

Durch einige Aufstiege in der letzten Saison geht es nun für viele Mannschaften hochklassig zu.

Gleich vier Mannschaften sind in der Gruppenliga am Start. Chapeau vor den Herren 65 um Routinier Rolf Reppel. Sie bringen mit einem Durchschnittsalter von 69,4 Jahren sicherlich die größte Erfahrung auf den Platz. Mit zwei Siegen und 4:0 Punkten sind die Herren 55 perfekt in die Medenrunde gestartet und sind punktgleich mit dem Tabellenführer. Mannschaftsführer Gunnar Strobel: „Tschuu, da ist noch mehr drin…“. Achtbar geschlagen haben sich bislang auch die Damen um Mannschaftsführerin Ricarda Möller sowie die Junioren U 18 um Mannschaftsführer Christopher Wendland mit jeweils einem Sieg sowie einer Niederlage.

In der Bezirksoberliga sind die Herren I, die Herren 30, die Herren 40 sowie die U18 II vertreten.

Das heißt für uns alle: sehenswertes Tennis bei den Heimspielen dieser Mannschaften – für Gäste des Clubrestaurants bei Adi ist Zuschauen von der Terrasse aus kein Problem!

Verletzungspech hatte unser Vize Siggi Keber bei den Herren 50, der sich beim ersten Medenspiel einen Muskelfaserriss zuzog. Wir wünschen ihm eine gute Genesung.

Jetzt gehen erst einmal alle Mannschaften in die Sommerpause, aber im August und September wird es sicher nochmals spannend bei uns auf der Anlage, z. B. am:

* 23.8. + 30.8. Heimspiele der Damen

* 16.8. + 30.8. Heimspiele der Herren I

* 05.9. + 19.9. Heimspiele der U18 I
* 05.9. Heimspiel der U18 II

* 23.8. Heimspiel der Herren 30

* 06.9. + 13.9. Heimspiele der Herren 40

*…(die Spiele aller unserer Mannschaften findet ihr unter ==> Mannschaften)

Wir sehen uns auf dem Platz!

Impressionen nach Saisonstart

Herrendusche 2.0: es kann geduscht werden!

Nachdem wir Ende des Jahres den Wasserschaden in der Herrendusche festgestellt haben ist viel passiert:

* Im Januar rissen einige fleißige Helfer die alte Dusche komplett ab.

* Es folgte die Rohrverlegung durch die Firma Rainer Höhn im Februar. Vielen Dank für diese Spende!!

* Im März/April wurden dann die Abdichtung des Bodens, der Estrich um die Abläufe und die Fliesenarbeiten erledigt.

* Durch die Corona-Einschränkungen konnte die Dusche nun aber dennoch nicht genutzt werden.

* Daher war etwas Zeit für die Montage der Sanitär-Anlagen, sowie für die Planung und den Bau einer neuen Rigips-Decke inklusive Beleuchtung.

Pünktlich zum Start der Medenrunde kann also nun wieder geduscht werden.

Allerdings kann es sein, dass die Dusche nochmal temporär für einige Tage gesperrt wird,

um die Restarbeiten an der Decke und im Bereich der Tür fertigzustellen.

Vielen Dank an alle Helfer, die sich eingebracht haben, um dieses Projekt zu stemmen.

Dank der Versicherungsleistung und der vielen Spenden sei es als Geld-, Sach- oder Arbeitsleistung, stehen wir dieses Jahr trotzdem finanziell solide da.

Natürlich sind die Damen nun etwas neidisch auf den schönen Duschbereich der Herren. 😉

Öffnung der Tennisplätze unter Coronabedingungen

Liebe Tennis-Eintrachtler*innen,

wir dürfen vorsichtig wieder auf die Plätze, räumliche Distanz und Hygienemaßnahmen sind und bleiben aber das Gebot der Stunde – auch auf der Tennisanlage.

Es gelten die strengen Vorgaben der Hessischen Landesregierung bezüglich des Coronavirus. Nach der  Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 07. Mai 2020 (s. § 2 Abs. 2 Ziff. 2 der VO) ist der Trainingsbetrieb unter den folgenden Umständen gestattet:

  • er muss kontaktfrei ausgeübt werden
  • ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen Personen ist zu gewährleisten
  • Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, werden umgesetzt
  • Umkleidekabinen, Dusch-­ und Waschräume sowie die Gemeinschaftsräumlichkeiten, ausgenommen Toiletten, bleiben geschlossen
  • der Zutritt zur Sportstätte erfolgt unter Vermeidung von Warteschlangen
  • Risikogruppen im Sinne der Empfehlung des Robert-Koch-­Institutes werden keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt
  • es sind keine Zuschauer erlaubt
  • Die Empfehlungen des Robert Koch-­Instituts zur Hygiene sind zu beachten (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html)

Wir nehmen diese strengen Auflagen gemeinsam als Verein ernst und haben zur Umsetzung in Anlehnung der Empfehlungen des Hessischen Tennisverbandes (https://www.htv-tennis.de/tennispl%C3%A4tze-in-hessen-wieder-ge%C3%B6ffnet.php ) demgemäß folgende Regelungen aufgestellt, die strikt einzuhalten sind und ab Öffnung der Tennisanlage am 09. Mai bis auf Weiteres Gültigkeit haben. 

Der Mindestabstand zu anderen Spielern von mind. 1,5 m muss durchgängig auf der gesamten Anlage, auch beim Warten, Betreten und Verlassen des Platzes, beim Seitenwechsel und in den Spielpausen eingehalten werden. Auf jedem Platz stehen zwei Spielerbänke in ausreichendem Abstand. 

Wir sind nicht unhöflich, sondern umsichtig; statt eines Händedrucks schenken wir ein freundliches Lächeln.

Doppel bzw. 4er Training sind entsprechend den Empfehlungen des HTV erlaubt.

Vor dem Tennis spielen ist zwingend eine Reservierung mit Namen aller Spieler im Belegbuch vorzunehmen. Dies gilt auch dann, wenn alle Plätze frei sind. Es geht darum, im Zweifel eine Infektionskette nachvollziehen zu können. Gastspieler sind bis auf Weiteres nicht erlaubt. Ausgenommen sind Trainingsstunden über die Tennisschule Marc Schechter, die hierfür separat eine Anwesenheitsliste führt.

Die Umkleide- und Duschräume bleiben zunächst geschlossen, die Toiletten sowie der Flur mit dem Belegbuch sind geöffnet. Bitte hier die Hinweisschilder und Abstandsmarkierungen beachten und das bereitgestellte Desinfektionsmittel benutzen.   

Das Clubrestaurant bleibt bis einschließlich Donnerstag, 14. Mai geschlossen, ein Aufenthalt auf der Terrasse ist nur zur Essensabholung oder bei Regenpausen unter Einhaltung des Mindestabstandes gestattet. Ein geselliger Aufenthalt bleibt untersagt. Nach § 4 Abs. 2 der VO darf Adi sein Clubrestaurant mit Außenbewirtschaftung auf der Terrasse mit den dort benannten strengen Auflagen ab dem 15. Mai öffnen.  

Für nachweislich mit dem Coronavirus Infizierte ist ein Betreten der Anlage untersagt. Generell sollen Personen mit Fieber bzw.  Atemwegs- oder grippalen Symptomen sich nicht auf der Anlage aufhalten.  

Eine generelle Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen besteht nicht.

Für die Umsetzung der Vorgaben sind wir als Vorstand und Corona-Beauftragte verantwortlich. Den Anordnungen des Vorstands und der eingesetzten Trainer ist unbedingt Folge zu leisten. 

Wir bitten um Verständnis und danken allen für die Unterstützung.

Euer Vorstand