Alle Beiträge von Andreas

9. Freudenberg-Cup Jugend

Bereits zum neunten Mal richtete die Tennisabteilung TuS Eintracht Wiesbaden am Wochenende den Freudenberg-Cup Jugend als DTB-Turnier aus. Auch wenn die Meldeliste dieses Jahr nicht so voll war wie im vergangenen Jahr, wurde unter der Turnierleitung von Marc Schechter bei idealen Wetterbedingungen wieder hochklassiges Tennis gespielt. Am Sonntag, als kurz zuvor Sascha Zverev Gold in Japan gewann, traf Lokalmatador Filip Antonjevic bei den Junioren U 18 im Endspiel auf Luis Sobanski vom TC Jesteburg (Niedersachsen). In einem Kopf an Kopf Match musste sich Filip schließlich mit 7:5 6:2 geschlagen geben. Parallel dazu fand auf dem Nachbarplatz das Endspiel der Juniorinnen U 14 statt. Hier siegte knapp im Match-Tiebreak Amina Arndt vom VFL Bad Kreuznach gegen Lena Beuing vom Sportclub SaFo Frankfurt 2:6 6:4 10:7. Von der Terrasse aus genossen die Zuschauer spannende Endspiele mit sehr sehenswerten Ballwechseln, bestens versorgt von EW-Club-Wirt Adi.

Siegerlächeln beim Freudenberg-Cup 2021

Eichenprozessionsspinner als ungebetene Zaungäste

Vor dem letzten Medenspielwochenende vor den Sommerferien mussten Eichenprozessionsspinner als ungebetene Zaungäste auf der Tennisanlage entfernt werden. Die Brennhaare der Schmetterlings-Raupe sind mit Widerhaken versehen und können beim Menschen eine nicht ungefährliche Raupendermatitis auslösen. Es musste also schnell gehandelt werden. Zum Glück sprang uns die Firma Wölfel aus Walluf kurzfristig zur Seite und kam Freitagmorgen mit einem mächtigen Hubwagen auf das Gelände der Tennisanlage. Insgesamt wurden 10 Nester fachmännisch beseitigt, sodass die Medenspiele am Freitag rechtzeitig um 16:00 Uhr beginnen konnten. Besten Dank an die Firma Wölfel.

Eintracht bei den Bezirksmeisterschaften präsent

Am vergangenen Wochenende traten gleich 5 bzw. 6 unserer Vereinsjugendlichen bei den Bezirksmeisterschaften in Wiesbaden an. Auf den Anlagen des WTHC sowie von Blau weiss konnte man teils hochklassiges Tennis bestaunen. Das Wetter spuckte der Turnierleitung gleich mehrfach in die Suppe, trotzdem konnte in den meisten Konkurrenzen eine Nebenrunde angeboten werden. Mit reduzierten Zuschauern und tagesaktuellen Tests wurde das Turnier coronagerecht durchgeführt.

Christopher Wendland musste sich in der U18 Konkurrenz dem früheren Mannschaftskollegen Julian Veßhoff (jetzt WTHC) geschlagen geben. Sein Bruder Leonard schied zwar in der ersten Runde der U16 Konkurrenz aus, spielte sich aber in der Nebenrunde erfolgreich bis ins Finale. Sarah Ay erreichte in der U16 Konkurrenz im Hauptfeld das Halbfinale und Lina Schulte konnte in der Nebenrunde der U12 Konkurrenz ihre Satz-Führung nach einer Regenunterbrechung leider doch nicht mehr in einen Sieg verwandeln – so ist Tennis. David Ay sammelte als jüngster Starter der Eintracht in der U8 Konkurrenz erste Erfahrungen im Turniertennis. Filip Antonijevic, der bei uns Mitglied ist, aber seit dieser Saison für den WTHC aufschlägt, konnte sich in der U16 Konkurrenz durchsetzen und gewann in 5 Runden das Turnier. Klasse Leistung!

Auch neben dem Platz waren Eintrachtler aktiv:
Auf den Anlagen traf man als Turnierhelfer Mara, Tessa, Adrian und Simon.

Wir haben allen Spielern die Daumen gedrückt und freuen uns mit euch über jeden Erfolg!

Lina Schulte

Bundes-Notbremse tritt am 2. Juni außer Kraft

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration teilt mit, dass die Bundes-Notbremse in Wiesbaden am 02. Juni außer Kraft gesetzt wird und demnach ab sofort die Regeln der sog. „Landesstufe 1“ gelten.

Für den Tennisbetrieb heißt das:

  • Einzel und Doppel (max. 2 Hausstände) möglich
    Sport allein, zu zweit oder mit den Mitgliedern aus zwei Hausständen (Indoor & Outdoor)
  • Keine Durchmischung der Trainingsgruppen
    Einzelne Trainingsgruppen müssen einen Mindestabstand von 3m einhalten
  • Trainer*innen werden beim genannten Personenkreis nicht berücksichtigt
    der Mindestabstand zu den Sportlern während der Sportausübung darf unterschritten werden
  • Gruppentraining im Freien für Kinder bis einschließlich 14 Jahre
    unabhängig von der Anzahl der Hausstände mit bis zu zwei Trainern
  • Umkleiden und Duschen dürfen geöffnet werden
    Trainingsgruppen dürfen sich die Räumlichkeiten nicht teilen
  • Vereins- und Versammlungsräume sind grundsätzlich geschlossen
  • Turniere nur im Einzelformat
    Hygienekonzept notwendig
  • Außengastronomie geöffnet
    Negativnachweis, Mindestabstand der Tische von 1.5m, Sitzplatzpflicht, max. 2 Hausstände an einem Tisch, Aufnahme der Kontaktdaten
  • Zuschauer im Freien erlaubt
    Hygienekonzept, max. 100 Personen (Geimpfte/Genesene werden nicht mitgerechnet), Negativnachweis, Mindestabstand von 1.5m, Kontaktdatenerfassung (z.B. LUCA-App), Aushänge zu Hygienemaßnahmen

Adi wird seine Außengastronomie unter den genannten Auflagen öffnen, d. h., ihr benötigt als Gast einen tagesaktuellen Schnelltest oder seid genesen oder durchgeimpft. Mittels Luca-App könnt ihr einchecken, die Kontaktdaten sind damit automatisch registriert.

Die Umkleiden und Duschen öffnen wir ab Samstagnachmittag. Bitte darauf achten, dass ihr euch nicht länger als nötig und mit max. 3 Personen aufhaltet.

Wir hoffen natürlich, dass wir bald in Stufe 2 wechseln können, freuen uns aber schon auf die Erleichterungen, die nun gelten.

Bitte achtet alle auf die Einhaltung der geltenden Bestimmungen, damit wir alle gesund bleiben.

Viel Spaß auf dem Platz und auf der Anlage

Euer Vorstand

Saisonpause wird genutzt * Saisonvorbereitung * kleine Modernisierungen * Online-Belegungssystem

Die Bundeskanzlerin sowie die Regierungscheffinnen und Regierungsschefs der Länder haben in ihren Beratungen am vergangenen Mittwoch erste Schritte zur Öffnung des Vereinssports aufgezeichnet und kontaktfreien Sport im Freien in Gruppen bis 10 Personen im Rahmen eines Stufenmodells (bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner) ermöglicht. Auch dank der steigenden Verfügbarkeit von Impfstoffen sowie Schnell- und Selbsttests blicken wir daher zuversichtlich nach vorne und planen bereits die anstehende Tennissaison, ohne dabei das erforderliche Maß an Vorsicht und Umsicht missen zu lassen.

Wir haben die Winterpause genutzt, um neben der üblichen Saisonplanung ein paar Neuerungen auf den Weg zu bringen:

ZUWACHS FÜR DEN VORSTAND
 
Als neues Vorstandsmitglied haben wir Christian Cibis als zweiten Vorsitzenden in den Vorstand aufgenommen (übergangsweise, bis er auf der nächsten Mitgliederversammlung ordentlich gewählt werden kann.) Siggi Keber ist durch Umzug und Austritt aus dem Verein leider zum 01.01.2021 ausgeschieden und wird ebenso auf der nächsten Mitgliederversammlung ordentlich verabschiedet werden.

FRISCHE FARBE AN DER WAND

Mit frischem Elan ging Christian ans Werk und kümmerte sich fleißig zusammen mit Gottfried Beringer um die kaputte Heizung (wieder einmal) sowie die anstehende Frühjahrsinstandsetzung der Plätze. Daneben hat er das Vereinsheim entrümpelt und dem Flur einen neuen Anstrich gegeben. DANKE an ihn und alle helfenden Hände!!!

ONLINE BUCHUNG und WLAN

Zum Saisonstart führen wir ein Online-Belegungssystem ein, zum einen der besseren Dokumentation wegen (Corona hat uns auch diese Saison im Griff), zum anderen um einfach etwas mit der Zeit zu gehen und allen Mitgliedern, die nicht in unmittelbarer Nähe des Vereinsgeländes wohnen, etwas digital entgegen zu kommen.
Nähere Infos sowie eine Kurzanleitung werden wir hier in Kürze einstellen. Die Einladung zum System bekommen die Mitglieder per Mail. Alle diejenigen, die keine email bekommen können, können nach wie vor im Vereinsheim buchen, über das dort nun angebrachte Terminal. Den Login müssen wir dann separat organisieren, sprecht uns bitte einfach an. Außerdem haben wir den Telefonanschluss „aufgebohrt“ und verfügen nun über WLAN im Vereinsheim. Da dies natürlich mit Mehrkosten verbunden ist, können wir die Nutzung noch nicht „for free“ anbieten. Das WLAN Passwort gibt es gegen eine Jahresgebühr von 10 Euro. Wer Interesse hat, meldet sich gerne beim uns.

LET’S GO 2021

Wir freuen uns auf die Saison 2021 und hoffen auf zahlreiche helfende Hände zum Platzaufbau Anfang April, wenn es denn das Infektionsgeschehen zulässt…

Bleibt gesund, Euer Tennis-Vorstand!

Kehrtwende – Tennis unter Einschränkungen wieder möglich

Tennis ist nun doch wieder unter Einschränkungen möglich! Nachdem die Hessische Landesregierung für den 5. November die ursprüngliche Verordnung vom 03.11. geändert hatte, kommt es nun zur erneuten Änderung der Verordnung, wonach mit sofortiger Wirkung das Tennisspielen alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand wieder aufgenommen werden kann (vgl. § 2 Abs. 2  der der  Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie) . Laut der Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport von heute will Hessen damit im Gleichklang mit den anderen Bundesländern bleiben.

Tennis nun doch untersagt

Tennis ist nun doch ab Donnerstag, den 05.11. hessenweit untersagt. § 2 Abs. 2 der  Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie wurde entsprechend angepasst. In § 2 Abs. 2 der Verordnung heißt es wörtlich: Bis zum Ablauf des 30. November 2020 ist der Betrieb von öffentlichen und privaten Sportanlagen für den Freizeit- und Amateursportbetrieb untersagt. D. h., wir müssen auch Platz 4 ab Donnerstag geschlossen halten. Auch das Hallentraining ist zumindest im November nicht mehr möglich.